Fahrradreparatur diesmal an einem Kleinrad

Das wir nicht nur große Fahrräder reparieren können sondern auch ganz kleine, wurde heute unter Beweis gestellt. Es galt einem Radfahrer auf die Sprünge helfen, dessen Energie in Form einer Feder den nötigen Antrieb vermissen ließ. Ein Gegenstand, um dessen Reparatur sich das Repair-Team stritt, da es neben der technischen Herausforderung ein wunderschönes Spielzeug mit Erinnerungen an die eigene Kindheit darstellte. Vorsichtig wurden die Blechlaschen aufgebogen, damit man an den inneren Antrieb kam. Es zeigte sich, dass an einem Ende die Antriebsfeder gebrochen war. Diese wurde dann um das abgebrochene Ende gekürzt und wieder befestigt.

Jetzt galt es vorsichtig die Laschen wieder so um zu biegen, dass einerseits keine abbrach und anderseits die Gruppe Fahrrad und Fahrer wieder ein Einheit bildeten.

Eine Probefahrt über den Werkstatttisch bestätigte die gelungene Reparatur.