Saisonreparaturen im Repair-Café

Eine besondere Form einer Weihnachtspyramide kommt uns am 2. Advent auf den Tisch. Schon die bunten Pferdchen auf zwei Etagen und das weiß-rote Zirkusdach lockt alle jung gebliebenen Reparateure an den Arbeitstisch.

Da der Antrieb das Karussell nicht mehr in Drehung versetzt, ist klar, dass wir an den inneren Aufbau müssen. Zunächst ist auch der Ideenreichtum aller gefragt, da es wieder ein Problem beim Öffnen des Spielzeugs gibt. Weder Schraube noch Klammer sind bei der ersten Inaugen-scheinnahme erkennbar, mittels der man das Gehäuse öffnen könnte.

Nachdem sich die Expertenrunde über den zwar nur von außen sichtbaren Aufbau des Karussells klar geworden ist, kann nur eine Lösung in Frage kommen: Man muss das Dach abnehmen können, damit man die Drehteller des Karussells nach oben abziehen kann.

Und so wird denn die goldene Krone vorsichtig aus dem Zeltdach gezogen. Und siehe da, hierunter verbirgt sich die Mutter, die das Drehteil auf der Mittenachse fixiert.

Der konkrete Fehler ist ein verrutschtes Zahnrad im Antriebsblock, das mit unserem Spezialkleber auf der Achse befestigt wird. Nachdem alle Gleitstellen für die Auf- und Abbewegungen der Karussellpferdchen neu gefettet wurden, kann der Zusammenbau wieder Stück für Stück vorgenommen werden.

Der Besitzer wird diese Reparatur sicherlich als ein besonderes Weihnachtsgeschenk werten und kann sich während der kommenden Feiertage wieder an die schöne Kindheitserinnerung erfreuen.

 

Johannes Pütter