CD-Teller dreht sich nicht mehr

CD-Laufwerkseinrichtung
CD-Laufwerkseinrichtung

Während die ersten CD-Abspielgeräte der Konsumerindustrie noch mit Neupreisen bei ihrer Markteinführung um 1985 mit 1000,00 DM gehandelt wurden, haben sich die Preise in den letzten 30 Jahren kontinuierlich nach unten bewegt.

 

30 Jahre, so lange gibt es bereits die CD mit der digitalen aufgezeichneten Musik als Audio-Datenträger. Für 1000,00 DM bekam man erstklassige Geräte als Einzelkomponente, die dann mit den weiteren Komponenten zu einer "werthaltigen" Musikanlage ausgebaut wurde.

Inzwischen hat die CD durch DVD und Blue-Ray mit einer vielfach höheren Schreibdichte und veränderten digitalen Aufzeichnungsverfahren starke Konkurrenz bekommen und fristet in vielen Fällen nur noch in der Kellerbar oder als Ersatzgerät ein undankbares Dasein.

 

Ein solches Gerät der zweiten Generation hatten wir jetzt auf dem Tisch.

Und zwar drehte sich der CD-Teller nicht mehr. Es schien, als wäre der Antrieb selbst oder die Motoransteuerung defekt. Der Arm mit dem Lasersensor fuhr nach dem Einlegen der CD zuverlässig in Leseposition. Jedoch konnte keine Information gelesen werden, denn dazu musste sich die CD unter der Laserlinse drehen.

 

Das Repaircafe-Team war hier mit seinem Latein am Ende. Da uns das hochwertige Gerät aber am Herzen lag, haben wir die Hilfe unseres Experten Herrn T. Kandora hinzugezogen, der unsere Repair-Cafe Reparaturen bei besonders schwierigen Fällen als Fachmann für Radio- und Fernsehtechnik hilfsbereit unterstützt.

 

Ein Blick und schon hatte er den Fehler entdeckt. Das Gegenlager, gegen das die CD nach dem Einfahren der Lade gedrückt wird, wurde nicht weit genug angehoben und lag noch auf der Traverse auf. Damit war die CD in ihrer Drehung blockiert und der Antriebsmotor war nicht stark genug die Haftung zu überwinden.

 

Nachdem die Ursache gefunden war, konnte durch Neujustierung der Hebevorrichtung der Fehler schnell behoben werden.

 

Wir und auch der Besitzer danken Herrn Kondora für seine Unterstützung.

 

Johannes Pütter