Das Repair-Café in Hünxe-Bruckhausen

Fällt es Ihnen auch manchmal schwer sich von einem liebgewonnenen Gegenstand zu trennen, nur weil es defekt ist? Leider geht unsere Wegwerfgesellschaft in den meisten Fällen her und ersetzt es durch ein Neues. Selbst wenn nicht viel kaputt zu sein scheint.

 

Häufig kommt man gar nicht auf die Idee, das es reparabel ist, geschweige wie man es reparieren könnte.

Im Repaircafe beweisen wir, dass es auch anders geht. Wir bieten Hilfe zur Selbsthilfe und wollen so gemeinsam gegen den Wegwerftrend angehen. Bis auf die Ersatzteile ist unsere Hilfe kostenlos. Alle Helfer unterstützen Sie kostenfrei um kaputte Dinge zu reparieren. Mitgebrachte Geräte werden gemeinsam mit einem Fachmann oder Fachfrau wieder instandgesetzt. Man kann bei einer Tasse Kaffee oder Tee und einem Stück Kuchen viel lernen.

Nebenbei tragen wir so auch zur Ressourcenschonung und Energieersparnis bei, denn eine längere Nutzungsdauer ist der erste Schritt zur aktuell diskutierten Nachhaltigkeit. Derzeit bieten wir Reparaturunterstützung für defekte Haushaltgegenstände, Elektrogeräte, Spielzeuge, Textilien und Fahrräder an.

So wecken wir wieder das Bewusstsein und das Interesse für das Thema "Reparieren". Und dort, wo das Repair-Café mit seinem Wissen und Können an seine Grenzen stößt, werden Besucher an die ortsansässigen Profis weiter verwiesen.


Sa

03

Dez

2016

60 Fahrräder durch erfolgreiche Spendenaktion

Ein Anruf Mitte Okt. beim Sozialamt der Gemeinde Hünxe reichte aus um deutlich zu machen, dass nach wie vor Bedarf an Spendenfahrrädern für die Flüchtlinge besteht.

 

Aus einer früheren Aktion war uns aber bekannt, dass die Spendenbereitschaft umso größer ist, wenn die Fahrräder abgeholt werden. Schließlich handelt es sich häufig um Spender, die selber nicht mehr in der Lage sind, das Fahrrad zu transportieren, bzw. das Fahrrad auch nicht mehr fahrbereit ist.

 

Somit wurde der in den Lokalzeitungen NRZ und RP veröffentlichte Aufruf um die Information ergänzt, dass das Repair-Café die Spendenfahrräder auf Wunsch abholt.

 

Der Ansturm war so enorm, dass die Mailbox der speziell eingerichteten Ruf-Nr. wiederholt überlief.

 

Mehrmals mussten die Männer des Repair-Café mit einem Anhänger nach Dinslaken, Voerde und Wesel ausrücken, um alle Räder einzusammeln.

 

mehr lesen