Sa

11

Jun

2016

Das Repair-Café-Team bei der Arbeit

Bemerkenswert ist immer wieder die Flexibilität, mit der das Team selbst auf defekte Gegenstände reagiert, die es zum erstenmal in die Hände bekommt und manchmal auch zum ersten Mal von deren Existenz erfährt.

Da die Mitglieder aus verschiedenen Berufsgruppen stammen, hilft vielfach eine Frage in die Runde und die gegenseitige Hilfe, wie man das Gerät öffnet, wie man an das Ersatzteil kommt oder wie man ggfs. durch Eigenbau einen adäquaten Ersatz für das defekte Teil schafft.

Do

14

Jan

2016

Fahrradreparatur diesmal an einem Kleinrad

Das wir nicht nur große Fahrräder reparieren können sondern auch ganz kleine, wurde heute unter Beweis gestellt. Es galt einem Radfahrer auf die Sprünge helfen, dessen Energie in Form einer Feder den nötigen Antrieb vermissen ließ. Ein Gegenstand, um dessen Reparatur sich das Repair-Team stritt, da es neben der technischen Herausforderung ein wunderschönes Spielzeug mit Erinnerungen an die eigene Kindheit darstellte. Vorsichtig wurden die Blechlaschen aufgebogen, damit man an den inneren Antrieb kam. Es zeigte sich, dass an einem Ende die Antriebsfeder gebrochen war. Diese wurde dann um das abgebrochene Ende gekürzt und wieder befestigt.

Jetzt galt es vorsichtig die Laschen wieder so um zu biegen, dass einerseits keine abbrach und anderseits die Gruppe Fahrrad und Fahrer wieder ein Einheit bildeten.

Eine Probefahrt über den Werkstatttisch bestätigte die gelungene Reparatur.

Das Repair-Café in Hünxe-Bruckhausen

Fällt es Ihnen auch manchmal schwer sich von einem liebgewonnenen Gegenstand zu trennen, nur weil es defekt ist? Leider geht unsere Wegwerfgesellschaft in den meisten Fällen her und ersetzt es durch ein Neues. Selbst wenn nicht viel kaputt zu sein scheint.

 

Häufig kommt man gar nicht auf die Idee, das es reparabel ist, geschweige wie man es reparieren könnte.

Im Repaircafe beweisen wir, dass es auch anders geht. Wir bieten Hilfe zur Selbsthilfe und wollen so gemeinsam gegen den Wegwerftrend angehen. Bis auf die Ersatzteile ist unsere Hilfe kostenlos. Alle Helfer unterstützen Sie kostenfrei um kaputte Dinge zu reparieren. Mitgebrachte Geräte werden gemeinsam mit einem Fachmann oder Fachfrau wieder instandgesetzt. Man kann bei einer Tasse Kaffee oder Tee und einem Stück Kuchen viel lernen.

Nebenbei tragen wir so auch zur Ressourcenschonung und Energieersparnis bei, denn eine längere Nutzungsdauer ist der erste Schritt zur aktuell diskutierten Nachhaltigkeit. Derzeit bieten wir Reparaturunterstützung für defekte Haushaltgegenstände, Elektrogeräte, Spielzeuge, Textilien und Fahrräder an.

So wecken wir wieder das Bewusstsein und das Interesse für das Thema "Reparieren". Und dort, wo das Repair-Café mit seinem Wissen und Können an seine Grenzen stößt, werden Besucher an die ortsansässigen Profis weiter verwiesen.


Sa

11

Jun

2016

Das Repair-Café-Team bei der Arbeit

Bemerkenswert ist immer wieder die Flexibilität, mit der das Team selbst auf defekte Gegenstände reagiert, die es zum erstenmal in die Hände bekommt und manchmal auch zum ersten Mal von deren Existenz erfährt.

Da die Mitglieder aus verschiedenen Berufsgruppen stammen, hilft vielfach eine Frage in die Runde und die gegenseitige Hilfe, wie man das Gerät öffnet, wie man an das Ersatzteil kommt oder wie man ggfs. durch Eigenbau einen adäquaten Ersatz für das defekte Teil schafft.

mehr lesen

Do

14

Jan

2016

Fahrradreparatur diesmal an einem Kleinrad

Das wir nicht nur große Fahrräder reparieren können sondern auch ganz kleine, wurde heute unter Beweis gestellt. Es galt einem Radfahrer auf die Sprünge helfen, dessen Energie in Form einer Feder den nötigen Antrieb vermissen ließ. Ein Gegenstand, um dessen Reparatur sich das Repair-Team stritt, da es neben der technischen Herausforderung ein wunderschönes Spielzeug mit Erinnerungen an die eigene Kindheit darstellte. Vorsichtig wurden die Blechlaschen aufgebogen, damit man an den inneren Antrieb kam. Es zeigte sich, dass an einem Ende die Antriebsfeder gebrochen war. Diese wurde dann um das abgebrochene Ende gekürzt und wieder befestigt.

Jetzt galt es vorsichtig die Laschen wieder so um zu biegen, dass einerseits keine abbrach und anderseits die Gruppe Fahrrad und Fahrer wieder ein Einheit bildeten.

Eine Probefahrt über den Werkstatttisch bestätigte die gelungene Reparatur.

Do

15

Jan

2015

Wat isse ne Dampfmaschin?

Ein Spielzeug nicht nur für Kinder. Zumindest dann, wenn es zwar dampft aber das Schwungrad sich nicht mehr dreht. Hier musste unser Mechaniker ran, der sich der Sache auch mit Akribie annahm. Nachdem die Maschine gesäubert, die Lager neu geölt und die Kolbenstange überholt wurde indem sie sorgfältig poliert wurde, konnte auch der Kessel angeheizt werden. Ein kleiner Schubs an das Schwungrad und siehe da, die Maschine dampfte nicht nur sondern drehte sich auch wieder.

 

Johannes Pütter

Fr

05

Dez

2014

Saisonreparaturen im Repair-Café

mehr lesen

Do

13

Nov

2014

Pendeluhr tickt nicht mehr sauber

Kein Wunder das die Uhr nicht mehr tickt, wenn wesentliche Teile des Pendels fehlen und die Uhr bereits einige Jahre ungenutzt auf dem Dachboden im Staub verbracht hat.

Mit Günter haben wir ein neues Mitglied im Team, der als gelernter Werkzeugmacher nach einer Umschulung zunächst in der Berufsausbildung Jugendlicher und anschließend als Hauptschullehrer tätig war. Doch seine Wurzeln kann er nicht verleugnen und so nahm er sich der Uhr mit großem Engagement an.

Nachdem er die Uhr vom Gehäuse befreit hatte, konnte er sich dem inneren Aufbau widmen und sah bei fehlender Pendelfeder und Pendelzwischenstück zunächst keine Chance einer Reparatur.

Wie bereits in einer früheren Reparaturhilfe beschrieben, kommt man ohne Improvisationstalent in solchen Fällen nicht weiter. Aus einem Stückchen Federstahl einer alten Fühlerlehre wurde die Pendelfeder und das Zwischenstück aus einer Fahrradspeiche nachgebildet.

Jetzt gilt es noch die genaue Länge des Pendel zu bestimmen. Zur Hilfe kommen hier Längenangaben des Pendel, die auf dem Rahmen des Uhrgehäuses eingraviert sind.

Sicherlich ist noch etwas Feinabstimmung nötig und die Uhr kann wieder ihren angestammten Platz im Wohnzimmer einnehmen.

 

Johannes Pütter

mehr lesen

Sa

03

Dez

2016

60 Fahrräder durch erfolgreiche Spendenaktion

Ein Anruf Mitte Okt. beim Sozialamt der Gemeinde Hünxe reichte aus um deutlich zu machen, dass nach wie vor Bedarf an Spendenfahrrädern für die Flüchtlinge besteht.

 

Aus einer früheren Aktion war uns aber bekannt, dass die Spendenbereitschaft umso größer ist, wenn die Fahrräder abgeholt werden. Schließlich handelt es sich häufig um Spender, die selber nicht mehr in der Lage sind, das Fahrrad zu transportieren, bzw. das Fahrrad auch nicht mehr fahrbereit ist.

 

Somit wurde der in den Lokalzeitungen NRZ und RP veröffentlichte Aufruf um die Information ergänzt, dass das Repair-Café die Spendenfahrräder auf Wunsch abholt.

 

Der Ansturm war so enorm, dass die Mailbox der speziell eingerichteten Ruf-Nr. wiederholt überlief.

 

Mehrmals mussten die Männer des Repair-Café mit einem Anhänger nach Dinslaken, Voerde und Wesel ausrücken, um alle Räder einzusammeln.

 

Bis in die erste Dez.-Woche trafen immer wieder Spendenangebote ein, so dass sich durch die äußerst erfolgreiche Aktion ein Kontingent von über 60 Rädern ergab. Gottlob verfügen wir über eine Garage, in der wir die Räder zwischenlagern können, um sie nach und nach zu überprüfen und verkehrstauglich herzurichten.

 

Zum Teil sind die Räder in einem hervorragenden Zustand und bedürfen nur einer geringen Wartungsmaßnahme; zum Teil sind allerdings auch größere Reparaturen erforderlich um sie wieder fahr- und verkehrstüchtig zu machen.

 

Da die Räder bei der Auslieferung an die Gemeinde Hünxe eine Plakette mit einer lfd. Nr. erhalten, über die der spätere Nutzer auch einen Nachweis zur Berechtigung erhält, haben wir einen guten Überblick darüber, wie viele Räder inzwischen das Repair-Café durchlaufen haben und in das Eigentum der Gemeinde Hünxe übergehen, die die Räder an die Flüchtlinge verteilt.

 

An dieser Stelle möchten wir uns für die überaus großzügige Spendenbereitschaft der Bürger im näheren Umkreis von Hünxe-Bruckhausen bedanken.

 

Die Mitarbeiter des Repair-Café haben sich der Bitte der Gemeinde Hünxe gerne zur Verfügung gestellt und freuen sich, wenn durch ihre Arbeit die Mobilität der Flüchtlinge gefördert wird und Ihnen die Möglichkeit erleichtert wird an der Sprachkursen teil zu nehmen und die Behördengänge wahr zu nehmen.

 

mehr lesen

Sa

03

Dez

2016

60 Fahrräder durch erfolgreiche Spendenaktion

Ein Anruf Mitte Okt. beim Sozialamt der Gemeinde Hünxe reichte aus um deutlich zu machen, dass nach wie vor Bedarf an Spendenfahrrädern für die Flüchtlinge besteht.

 

Aus einer früheren Aktion war uns aber bekannt, dass die Spendenbereitschaft umso größer ist, wenn die Fahrräder abgeholt werden. Schließlich handelt es sich häufig um Spender, die selber nicht mehr in der Lage sind, das Fahrrad zu transportieren, bzw. das Fahrrad auch nicht mehr fahrbereit ist.

 

Somit wurde der in den Lokalzeitungen NRZ und RP veröffentlichte Aufruf um die Information ergänzt, dass das Repair-Café die Spendenfahrräder auf Wunsch abholt.

 

Der Ansturm war so enorm, dass die Mailbox der speziell eingerichteten Ruf-Nr. wiederholt überlief.

 

Mehrmals mussten die Männer des Repair-Café mit einem Anhänger nach Dinslaken, Voerde und Wesel ausrücken, um alle Räder einzusammeln.

 

Bis in die erste Dez.-Woche trafen immer wieder Spendenangebote ein, so dass sich durch die äußerst erfolgreiche Aktion ein Kontingent von über 60 Rädern ergab. Gottlob verfügen wir über eine Garage, in der wir die Räder zwischenlagern können, um sie nach und nach zu überprüfen und verkehrstauglich herzurichten.

 

Zum Teil sind die Räder in einem hervorragenden Zustand und bedürfen nur einer geringen Wartungsmaßnahme; zum Teil sind allerdings auch größere Reparaturen erforderlich um sie wieder fahr- und verkehrstüchtig zu machen.

 

Da die Räder bei der Auslieferung an die Gemeinde Hünxe eine Plakette mit einer lfd. Nr. erhalten, über die der spätere Nutzer auch einen Nachweis zur Berechtigung erhält, haben wir einen guten Überblick darüber, wie viele Räder inzwischen das Repair-Café durchlaufen haben und in das Eigentum der Gemeinde Hünxe übergehen, die die Räder an die Flüchtlinge verteilt.

 

An dieser Stelle möchten wir uns für die überaus großzügige Spendenbereitschaft der Bürger im näheren Umkreis von Hünxe-Bruckhausen bedanken.

 

Die Mitarbeiter des Repair-Café haben sich der Bitte der Gemeinde Hünxe gerne zur Verfügung gestellt und freuen sich, wenn durch ihre Arbeit die Mobilität der Flüchtlinge gefördert wird und Ihnen die Möglichkeit erleichtert wird an der Sprachkursen teil zu nehmen und die Behördengänge wahr zu nehmen.

 

mehr lesen